Banner Homepage Kunstauktion

 

Am Freitag, dem 23. Februar, veranstaltete der Lebens(t)raum e.V. zum achten Mal das Frühförderforum unter dem Motto „Teilhabe im Fokus: Vielfalt auf allen Ebenen“. Die Hauptthemen der diesjährigen Veranstaltung waren die Frühförderung von Kindern mit Autismus sowie neue Aspekte für die interdisziplinäre Frühförderung.

 

Rund 150 Teilnehmer aus ganz Mitteldeutschland waren der Einladung des Vereins Lebens(t)raum zum achten Frühförderforum gefolgt und fanden sich am Freitag im Hans-Ahrbeck-Haus in den Franckeschen Stiftungen ein. Nach der standesgemäßen Begrüßung durch die Vorstandsvorsitzende Diana Franke sowie dem Bereichsleiter für das Interdisziplinäres Zentrum früher Hilfen (IZfH) Michael Westermann stand die Integrative Kindertagesstätte "Onkel Uhu" im Mittelpunkt, welche mit einer kleinen Musikstunde die Veranstaltung feierlich eröffnete.

 

Bundesteilhabegesetz im Fokus

Prof. Dr. Armin Sohns Nach der musikalischen Einlage folgten am Vormittag die beiden Hauptvorträge des Frühförderforums. Als erstes sprach Prof. Dr. Armin Sohns (Foto) über das Thema Teilhabe im Fokus der Frühförderung. Hier wurden die Unterstützungsbedarfe der Kinder und deren Eltern sehr anschaulich dargestellt und die Effektivität der Interventionsweisen bewertet.

 

Vorstellung des „KleineWege“-Konzept im Bereich Autismus

Anschließend stellten Yvette Schatz und Silke Schellbach das Konzept „KleineWege“ im Bereich der Frühförderung von Kindern im Autismusspektrum und ähnlichen Kommunikationsbeeinträchtigungen vor. Innerhalb des Vortrages wurden sehr hilfreiche Ideen für die Praxis vorgestellt, wodurch die Förderung, die Einbindung der Eltern und die Dokumentation aus einem innovativen Blickwinkel betrachtet wurde.

 

Workshops und ein Fachvortrag im Bereich Frühförderung

Nach einer Mittagspause ging es für die Teilnehmer in insgesamt sechs Workshops und einem Fachvortrag weiter.

 

Die Themen:

- Große Lösung?!... – Fachliche Gesichtspunkte einer sinnhaften Überlegung

- Frühförderung und Kita – Fokus Elternarbeit – Zwei Institutionen ein Ziel… Wie kann Zusammenarbeit gelingen?

- Inklusive Spiel- & Bewegungsangebote im Kitaalltag gestalten

- Inklusion beginnt in und mit der Familie

- SIKiT – Sensorische Integration in der Kindersprachtherapie

- Ein Kind das Probleme macht, hat Probleme! – Professionelles Handeln im Bereich Kinderschutz

- Stammtisch Frühförderung (in Sachsen-Anhalt) – Das Bundesteilhabegesetz und die Frühförderungsverordnung als zentrale Aspekte für die „zukünftige“ Landesrahmenvereinbarung der Früherkennung und Frühförderung in Sachsen-Anhalt

Panorama Bild

 

An dieser Stelle wollen wir uns bei allen Referenten sowie bei den Teilnehmern bedanken und würden uns freuen Sie beim nächsten Frühförderforum des Vereins Lebens(t)raum wieder begrüßen zu dürfen.