Aktuelle News während der Corona-Zeit

 

Angebot: Rollfietsfahrt in die Natur  - Wir wollen zu zweit unterwegs sein und die Natur beobachten.

Mehr zu diesem Angebot findet ihr unter Neuigkeiten.

 

Zum Kita-Gesundheitsfragebogen:

kita-halle.de  (Einfach anklicken)

 

 

Nicole Grummt Foto smallNicole Grummt ist die neue FuD – Leiterin beim Lebenstraum e.V. Seit dem 1. April 2020 berät und unterstützt die 31-Jährige Menschen mit Behinderung bei der Umsetzung ihrer persönlichen Interessen. Einer ihrer Hauptaufgaben ist die Vermittlung von Assistent*innen für die Begleitung, Betreuung und Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit einer Behinderung. Aufgabe der Assistent*innen ist es, mit ihnen ihre Freizeit zu gestalten sowie sie bei Alltagsaufgaben zu unterstützen.

 

Im folgenden Interview wollen wir Euch die neue Leiterin des FuD beim Lebenstraum Nicole Grummt kurz vorstellen.

 

 

Lebenstraum: Hallo Nicole, herzlich Willkommen beim Lebenstraum. Stell dich doch erst einmal kurz vor und sag uns, wie du zum Lebenstraum gekommen bist.

 

Nicole: Es gab verschiedene Stationen in meinem Leben, an denen ich mit Menschen mit Behinderung in Kontakt gekommen bin, was ich als sehr bereichernd erlebt habe. Eine Station davon war die eigene Tätigkeit als Assistentin beim Lebenstraum. Mit dem Studienabschluss in der Tasche habe ich dann als Sozialpädagogin mit Erwachsenen in ambulanten Wohnsettings gearbeitet und sie bei der Umsetzung ihrer Lebensziele und im Alltag unterstützt. Da ich mich gern dafür einsetze, dass auch Menschen mit einem Unterstützungs- bzw. Assistenzbedarf am gesellschaftlichen Leben teilhaben können, empfand ich die Arbeit Familienunterstützender Dienste als diejenigen, die Assistenz organisieren, schon länger spannend und bin darüber nun beim Lebens(t)raum e.V. gelandet.

 

LT: Die Corona-Pandemie bestimmt aktuell das Leben aller Menschen. Welchen Einfluss hat dies auf deinen Arbeitsbereich?

 

Nicole: Wie in vielen anderen Bereichen des Lebens, wurde es auch im FuD während der Corona-Pandemie ziemlich ruhig. Viele Nutzer*innen und deren Familien wollten verständlicherweise die Kontakte zu Unterstützer*innen und Assistent*innen ruhen lassen, um eine mögliche Ansteckung zu vermeiden. Natürlich fanden auch keine Gruppenangebote wie der Freizeittreff statt und alle Reisen mussten abgesagt werden. Mit den aktuellen Lockerungen finden Kontakte mittlerweile aber fast zu allen Nutzer*innen wieder statt. Zudem gibt es den Freizeittreff und Tagesausflüge in kleineren Gruppen.

 

LT: Wie sieht es im Moment mit dem Bedarf an Assistent*innen aus?

 

Nicole: Ich freue mich jederzeit über Anfragen von interessierten Menschen an einer Assistenz. Es gibt aktuell Nutzer*innen – Menschen mit Unterstützungsbedarf sowie Angehörige, die noch jemanden für ihre persönliche Unterstützung suchen. Zudem ist es immer gut aus einem „Assistentenpool“ auswählen zu können, da Nutzer*innen verschiedene Wünsche an die Assistenz haben, die nicht unbedingt jede*r Assistent*in erfüllen kann.

 

LT: Vielen Dank für das Interview und die letzten Worte gehören Dir.

 

Nicole: Ich freue mich auf viele neue Erfahrungen, Gesichter und Aufgaben und arbeite daran, dass ich zusammen mit meinem Team, Menschen, die sich an uns wenden, bestmöglich dabei unterstützen kann, dass sie ihre Vorhaben, Wünsche und Ziele umsetzen können.

 

 

Assistent*in für den Familienunterstützenden Dienst

LT FuD LogoWer gerne Assistent*in beim Lebenstraum e.V. werden möchte: Die Assistenz für Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung können Interessierte ab 18 Jahren übernehmen. Wer Interesse hat, kann sich unter der Rufnummer 0345 – 520 02 51 oder via Mail (nicole.grummt[at]lebenstraum-verein.de) bei Nicole Grummt melden.