115695367-ein-behindertes-kind-im-rollstuhl-wird-von-einer-ehrenamtlichen-betreuerin-betreut-
Neuigkeiten

Positives Feedback auf das 12. Frühförderforum des Lebenstraum e.V.

„KINDER UND FAMILIEN STÄRKEN – TEILHABE FÖRDERN“ lautete das diesjährige Thema des Frühförderforums

Am 16. September 2022 trafen in den Franckeschen Stiftungen im Hans-Ahrbeck-Haus in Halle (Saale) über 70 Teilnehmer*innen aus ganz Mitteldeutschland zusammen, um sich über das Thema Frühforderung und Teilhabe auszutauschen. Das Interesse an der Thematik zeigt, dass Austausch zwischen den Akteuren nötig ist und Reformen erklärungsbedürftig sind.

Hauptvortrag zur SGB VIII-Reform fand großen Anklang unter den Teilnehmenden

Nach der Eröffnung durch die Vorstandsvorsitzende des Lebenstraum e.V. Diana Franke sowie durch den Bereichsleiter für das Interdisziplinäre Zentrum früher Hilfen Sascha Wentrock, folgte eine Darbietung des Kinderchors der Kindertagesstätte „Kinderland“. Mit ihrer Darbietung erleichterten die Kinder den Teilnehmenden den Start in den theoretischen Teil des Tages und verdeutlichten, worum es am Ende ging – Kinderschutz, Sozialraum, Inklusion und Familienstärkung.

Anschließend an die Darbietung startete der Hauptvortrag zum „Kinder- und Jugendstärkungsgesetz“. Hauptreferent Jens Borrmann-Lupprian, der Koordinator der Fachstelle für ombudschaftliche Arbeit der Kinder- und Jugendhilfe in Sachsen (FOSA), informierte zur Reform des SGB VIII.

Workshops rund um die Thematik „Kinder und Familien stärken – Teilhabe fördern“ rundeten Programm ab

In verschiedenen Workshops ging es für die Teilnehmenden nach der Mittagspause detaillierter in die Sachfragen rund um die Thematik. Hauptreferent Jens Borrmann-Lupprian führte seinen Vortrag aus dem Hauptplenum fort und stellte die Frage „Braucht es jetzt schon eine (er)neu(t)e SGB VIII-Reform?“. Referentin Diana Wills eröffnete den Teilnehmenden Einblicke in die ICF-CY Codierung.

Über die Vernetzung an Systemgrenzen-Übergängen und die Zusammenarbeit mit dem mobilen sonderpädagogischen diagnostischen Dienst (MSDD) referierte Stefanie Gericke. Dr. Birke Bull-Bischoff erläuterte das Konzept des „inklusiven Nordsterns“, welches sie am Beispiel von Kindern mit Mobbing-erfahrung herleitete. Aber auch der Blick auf die psychosozialen Folgen von Corona wurde in den Workshops nicht außer Acht gelassen. Annett Zehnpfund referierte in ihrem Workshop zu Familiensystemen in der Pandemie.

Das 12. Frühförderforum endete dann nach einer kurzen Kaffeepause wie in jedem Jahr in einer gemeinsamen Abschlussrunde gegen 15 Uhr im Plenum.

Danksagungen

Wir sind äußerst erfreut über das zahlreiche positive Feedback zum 12. Frühförderforum! Dass diese Veranstaltung ein solcher Erfolg geworden ist, verdanken wir zahlreichen Akteur*innen, denen wir auf diesem Weg herzlich Danken möchten! Zunächst bedanken wir uns bei allen Referent*innen, ohne die der fachliche Anspruch der Veranstaltung nicht realisierbar gewesen wäre. Auch möchten wir den Teilnehmer*innen des 12. Frühförderforums für ihre Anwesenheit und ihren Input danken. Ein herzlicher Dank geht zudem an das Team des Caterings, von Catering Schulze aus Halle, welche die Mittagspause zu einem echten Highlight gemacht haben. Vielen Dank auch an die Franckeschen Stiftungen, welche uns das Hans-Ahrbeck-Haus als Location zur Verfügung stellten. Weiterer Dank gebührt dem Kinderchor der Kindertagesstätte „Kinderland“, die uns den Start in den Tag wahrlich versüßt haben.
Vielen Dank an alle Beteiligten, Helfer*innen und Mitarbeiter*innen des Lebenstraum e.V., die diese Veranstaltung so erst möglich gemacht haben.

Ausblick

Obwohl das 12. Frühförderforum erst hinter uns liegt, sind wir bereits in vollen Zügen in der Vorbereitung des 13. Frühförderforums am 03.03.2023

Wir würden uns sehr freuen, Sie dort wieder begrüßen zu dürfen. Alle weiteren Informationen finden Sie dann zeitnah auf unserer Website.

Galerie

Weitere Neuigkeiten

Lebenstraum-Feriencamp 2022

Unser diesjähriges Lebenstraum-Feriencamp im Seezeitresort am Werbelinsee ist am Sonntag erfolgreich gestartet. Die Kinder waren voller Vorfreude und stiegen fröhlich in den Reisebus. Zurück blieben ihre Eltern, die nun diese

Weiterlesen »
Scroll to top
Skip to content